Aus aller Welt

Do Khyi / Tibetan Mastiff... Rarität oder Mode-Hund?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

Liebe Do Khyi / Tibetan Mastiff-Freunde,

 

der Do Khyi / Tibetan Mastiff ist in unseren Breiten, in Europa, eine mehr oder weniger unbekannte und wenig verbreitete Hunderasse.  Meist wird sie auf Grund ihrer speziellen "Eigenarten" von auch den dazu passenden Besitzern gehalten. Auf Ausstellungen der nationalen und internationalen Ebene sind in der Regel  um die 10-15 Do Khyi / Tibetan Mastiff zu sehen; bei speziellen Tibet Dog Shows auch einmal um die 50 Hunde, dies ist dann schon für den echten Liebhaber dieser Rasse ein besonderes Ereignis.

Anders verhält es sich in China. Wie ich schon in einigen anderen Beiträgen auf unserer Webseite andeutet habe, haben die Chinesen eine andere Vorstellung vom Do Khyi / Tibetan Mastiff. Hinzu kommt dass der Tibetan Mastiff dort zum absoluten Modehund und Statussymbol  der Reichen geworden ist. Die Summen die hier für einen Do Khyi / Tibetan Mastiff gezahlt werden übersteigen bei weitem unser Vorstellungsvermögen ( siehe http://www.quamdo.de/do-khyi-umschau.html ) .

In China werden natürlich auch Hundeausstellungen ausgerichtet, auch für Do Khyi / Tibetan Mastiff. Unabhängig von dem etwas anderen "Geschmack" bezüglich des Aussehens dieser Hunde, ist die Anzahl der dort ausgestellten und gezeigten Hunde "leicht" unterschiedlich von den hiesigen.

Im chinesischen Xanghi wurden am 23.02.2011 in einer "internationalen Tibetan Mastiff competition" mehr als 1.000 Tibetan Mastiff vorgestellt.

http://english.peopledaily.com.cn/90001/90782/7297733.html

Mit gleichem Datum schreibt china.org.cn über eine Ausstellung  in Hefei, Anhui Province, bei der mehr als 2.000 Tibetan Mastiff / DoKhyi ausgestellt wurden.

http://www.china.org.cn/photos/2011-02/23/content_21987339_6.htm

Hinsichtlich der Anzahl der allein dort ausgestellten Hunde; die wie die Masse in der Regel in zum Teil staatlichen "Zuchtfabriken" (ich bin fast geneigt zu schreiben = vermehrt werden) gezüchtet werden, kann man nicht mehr von einer seltenen Rasse sprechen. Zudem lassen die in China gezahlten Preise für solche Hunde den Schluß zu, dass die Zucht in China von Tibetan  Mastiff / Do khyi ausschließlich auf maximalen Gewinn ausgerichtet ist und nicht zur Förderung und Erhalt dieser besonderen Hunderasse dient.

Falls China das Patronat der FCI über die Rasse Do Khyi / Tibetan Mastiff erhält, dürfte dies unter den gegebenen Umständen, das "Aus" für diese Hunderasse in ihrer ursprünglichen Form bedeuten. (http://www.quamdo.de/do-khyi-umschau/nomadenhunde.html )

 

 

Niedergang der Rasse Do Khyi?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

 

Hallo liebe Do Khyi / Tibet Mastiff-Liebhaber

Alles in der Welt wird immer größer, schneller teurer usw..

Wie ich feststellen konnte, gilt dies auch für unsere geliebte Hunderasse. Wo sollte dies dann auch anders vorkommen als  in China.

Wie  jeder Kenner der Szene weis, ist der Do Khyi/ Tibetan Mastiff in China zu einem Statussymbol der Upperclass geworden. Jeder der auf sich hält besorgt sich einen Do Khyi / Tibetan Mastiff, der noch größer, noch schwerer und noch teurer als der bisher teuerste Hund der Welt war.

http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/asia/article6828862.ece

Nun ist dieses Superlativ bei weitem übertroffen worden.

Wie man im Internet lesen kann

http://www.bz-berlin.de/archiv/hier-bellen-eine-million-euro-article1142084.html

http://de.news.yahoo.com/34/20110316/tod-millionen-dogge-der-teuerste-hund-de-045b8e8.html

wurde nun ein Do Khyi / Tibetan Mastiff-Welpe für 1,1 Millionen € an einen chinesischen Mulitimillionär verkauft.

Was dieser Hund noch mit einen Do Khyi / Tibetan Mastiff zu tun haben soll, ist für mich persönlich äußerst fraglich.

Der Hund ist dem Bericht zu folge 11 Monate alt, hat eine Schulterhöhe von 90 cm und ein Gewicht von 81 kg. Auch die Farbe des Hundes ist m. M. nach nicht dem  Do Khyi /Tibetan Mastiff  zu zuordnen.

Ich möchte nicht wissen, was hier alles an Hunderassen eingekreuzt wurde, um dieses Ergebnis zu erzielen.

Dieser Hund ähnelt auf dem Bild eher einem "braunem Schaf ", als einem Do Khyi / Tibetan Mastiff

Hier zeigen sich m. E. einmal wieder, wohin "Züchterwahn" und "Geldgier" führen können.

Mit seröser Zucht der Hunderasse Do Khyi / Tibetan Mastiff hat "das" nichts zu tun.

Das Fatale daran ist, dass gem. der FCI,  China irgendwann in nächster Zukunft das Patronat über die Rasse Do Khyi / Tibet Mastiff erhalten wird und danach für den Standard dieser Rasse verantwortlich zeichnet. Was dann zu erwarten ist, zeigt der Beitrag.

Der Niedergang dieser so stolzen, alten Hunderasse ist m. E. damit vorprogramiert.

 

 

Für den Do Khyi / Tibet Mastiff eine Chance?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

Unter nachfolgendem Link http://www.dogue-du-tibet.com/KTR%20world%20congress.jpg fand ich diese Information.

Der Internationale Klub für Tibetischer Rassehunde e.V. / KTR veranstaltet im Rahmen der Tibet Dog Europe 2011 am 28.10.2011 in Dortmund den ersten

Do Khyi / Tibetan Mastiff Weltkongress.


In der Einladung heißt es u. a.:

"Wir hoffen durch den Weltkomgress Impulse für eine internationale Zusammenarbeit zum Erhalt des Do Khyi / Tibetan Mastiff geben zu können."

Man kann nur hoffen, dass "Alle", die für die seriösen Zucht von Do Khyi / Tibetan Mastiff mit verantwortlich zeichnen, diese Veranstaltung dazu nutzen; unter Hintanstellung jeglicher persönlicher Animositäten und Eitelkeiten; mit sachlichen Argumenten und Vorschlägen, die weitere Zukunft dieser ausgewöhnlichen Hunderasse zu sichern.

Hier weitere Informationen vom Veranstalter

http://www.tibethunde-ktr.de/htm/news.htm

 

 

 

Database wieder online

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

Quamdos Dokhyi Database ist nach Serverumzug und Umgestaltung nun im neuen Outfit wieder online!

 

Nicht zu glauben

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

Was man nicht so alles im www finden kann.

Ein Hochzeits-Photo der besonderen Art ist hier zu finden

 

Im nachfolgendem Link ist der dazu gehörige Beitrag zu lesen. (in leicht verständlichem englisch)

http://english.rednet.cn/c/2008/09/19/1595772.htm

Die hier erwähnte Mitgift/Decktaxe?? von $ 17.600 ist auch nicht von schlechten Eltern.

 

 

 

 

Do Khyi / Tibet Mastiff in Großbritannien 1982 - 2005

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

Im Internet stieß ich auf nachfolgendes Video.

Es zeigt eine Photo-Slideshow von Do Khyi / Tibetet Mastiff, die in England in der Zeit von 1982 - 2005 gezüchtet wurden.

Sehenswert für alle Rassefreunde, sind dort viele bekannte Hunde auch einmal im Bild zu sehen.

Erstellt hat dieses Video der bekannte englische Züchter : Mr. Andy Briggs.


http://www.youtube.com/watch?v=wfiySZXnAuw

(ganz rechts in der Bedienleiste läßt sich das Video auf Vollbild-Modus stellen)

 

 

Tragödie um Tibet Mastiff / Do Khyi in China

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

Im Internet fand ich unter den u. a. Links einige Berichte über eine regelrechte Tragödie in Bezug auf diese Hunderasse.

Am 14. April 2010 ereignete sich, von den Medien eher unbedeutend erfasst, ein schweres Erdbeben der Stärke 7,1  in Yushu -Qinghai, einer Nord Westprovinz in China.

Dort befindet sich eine der größsten "Zuchtstätten" für den Tibet Mastiff / Do Khyi in China.

Ein Teil der Hunde fiel nicht direkt dem Beben zum Opfer, sondern erlag auf Grund von fehlenden Medikamenten, insbesondere gegen Diarrhoe und Tollwut und nicht ausreichend vorhandenem Hunde- Futter.

http://www.china.org.cn/china/qinghai_earthquake/2010-05/06/content_19981773.htm

http://www.china.org.cn/china/qinghai_earthquake/2010-05/10/content_20008466.htm